Realtime

2004

Potsdamer Straße, Berlin (nicht realisiert)
Auf der heutzutage sehr heterogen genutzten, ehemals für die Stadt Berlin repräsentativen Potsdamer Straße werden auf einer Länge von 2 km sieben innerstädtische Situationen verdoppelt. So als wenn der städtebauliche Plan auf Transparentpapier dupliziert wird und Augenblicke später auf seiner darunter liegenden Vorlage verrutscht ist, sollten an ausgewählten Stellen der gesamten Straße „Dubletten“ im Abstand von 70 cm zu den existierenden Objekten auftauchen. Im Mittelpunkt stehen dabei leicht zu ignorierende Straßenmöbel wie Leuchtmasten, Bushaltestellen oder Uhren.
Realtime versieht den zeitlichen Fluss des Alltagsgeschehen mit einem „Stottern“, einem visuell real existierenden Déjà-vu. Neben einer allgemeinen Verunsicherung ob der zweifach vorhandenen Stadtmöbel wird die Aufmerksamkeit des Passanten gleichzeitig auf die Jetztzeit wie auf Vergangenes gelenkt.
 
Animation: Inges Idee