Dandy

2014

Bürogebäude in Frösunda, Stockholm, SE
Auftraggeber: Vasakronan
Betreuung: Ann Magnusson, AM Public
 
Die 13 m hohe Skulptur wurde zwischen einem Bürogebäude und der direkt angrenzenden Autobahn errichtet. Sie gleicht einem großen, verdrehten Bogen, der zwischen Abstraktion und den anthropomorphen Anklängen einer schreitenden Riesenhose oszilliert. Die farbigen Streifen verstärken diese Assoziation und stellen gleichzeitig eine direkte Verbindung zum Gebäude her, da die Skulptur in den gleichen Farben wie die gekachelten Stirnwände gefaßt ist. Dandy nimmt so explizit auf das Gebäude Bezug und scheint diesem entsprungen. Beim Vorbeifahren ändert die Skulptur permanent ihre Form und wird selbst als in Bewegung befindlich empfunden.
 
Durch die Farbigkeit und die Streifen werden grundlegende Elemente der Architektur aufgenommen und in eine solitäre Skulptur überführt, die eigenständig und humorvoll zwischen den Nutzern des Gebäudes und dem brausenden Verkehr vermittelt. Wie ein flanierender Dandy verleiht die Skulptur dem Ort eine unverwechselbare Identität, die ihn über seine reine Funktionalität hinaus emblematisch prägt.
 
Photo: inges idee