• antenna sculpture public space

Auf Empfang

Fraunhofer Institut IOSB, AST, IIS, DVT, Illmenau DE 2020

Auftraggeber: Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.
Material: Edelstahl poliert, LED Licht
Größe: HBT 16 x 3,4 x 2,6 meter

Die Skulptur stellt ein aus Antennen geformtes Reh dar – einen Hybrid, der zwischen technoider Anmutung und Natur-Bild oszilliert. Grundidee war, für den gleichermaßen von wissenschaftlichen Inhalten wie der offenen Anbindung an die Landschaft geprägten Ort ein poetisches und unerwartetes Bild zu finden, das dem innovativen Credo des Ortes gerecht wird. Das positiv konnotierte, gleichermaßen scheue wie neugierige Tier, wird hier in ein neues Bedeutungsgeflecht überführt, das unterschiedliche und offene Assoziationen ermöglicht. Analogien zwischen Natur und Technik wie „Ohren spitzen“ und “Fühler ausstrecken“ finden zu einer überraschenden Symbiose. Die Skulptur wirkt wie ein surrealer Geistesblitz, der die kreative Energie des Ortes auf überraschende Weise materialisiert und bereits von weither signalisiert.

Fotos: inges idee